Wie wird im Fön heiße Luft erzeugt?

Mit einem Fön trocknet man Haare, ein Propeller im Inneren läßt die Luft strömen - aber wie wird sie erwärmt?

Wie wird im Fön heiße Luft erzeugt?

Ein handelsüblicher Fön

Wie wird im Fön heiße Luft erzeugt?

Der Fön wurde geöffnet

Wie wird im Fön heiße Luft erzeugt?

Dies ist das Propellerrad...

Wie wird im Fön heiße Luft erzeugt?

...welches die Luft antreibt.

Wie wird im Fön heiße Luft erzeugt?

Die Heizwicklung aus Draht...

Wie wird im Fön heiße Luft erzeugt?

...der Draht ist in sich gewendelt.

Wie wird im Fön heiße Luft erzeugt?

Detailansicht der Heizwicklung von vorne.

Einen Fön kennt wohl jedes Kind. Ein Propeller im Inneren sorgt für eine starke Luftströmung, mit einem Wahlschalter können verschieden starke Luftströmungen eingestellt werden. Meistens gibt es einen zweiten Wahlschalter, mit dem die Temperatur der austretenden warmen Luft eingestellt werden kann. Manche Kinder fragen danach, wie die Luft im Fön eigentlich erwärmt wird.

Wir haben einen defekten Fön auseinander genommen, um uns das Innenleben eines Föns einmal anzuschauen. Ein Fön besteht aus zwei Hauptkomponenten (neben Gehäuse, Schaltern, Kabeln): Da ist einmal der Propeller, welcher auf der Achse eines kleinen Elektromotors steckt. Dieser Propeller dreht sehr schnell und sorgt für den Luftstrom. Das Propellerrad erinnert manchen vielleicht an große Turbinenräder - die Ähnlichkeit ist kein Zufall! Mit seinen Schaufeln drückt es die Luft durch den Fön hindurch. Je schneller das Propellerrad dreht, desto mehr Luft durchströmt den Fön.  

Auf ihrem Weg nach außen durchströmt die Luft nach dem Propellerrad einen langgezogenen Bereich, in dem sich ein Draht befindet. Der Draht sieht aus wie Federn in einem Kugelschreiber, nur ist er im Fön insgesamt recht lang, er ist außerdem auf einen Keramikkörper gewickelt. Diesen Draht auf dem Keramikkörper nennt man Heizwicklung.

Durchfließt elektrischer Strom diesen Draht, so erwärmt er sich. Je höher die Stromstärke, desto höher die Temperatur. Ein solcher Draht kann bis zum Glühen oder gar zum Schmelzen gebracht werden.

Die Luft vom Propellerad strömt durch die Heizwicklung und erwärmt sich dabei. Die Heizwicklung ist im Aufbau recht langgezogen, damit die Luft möglichst viele Drahtwendeln durchströmt und sich dabei gut erwärmen kann.

Dabei gilt: je schneller die Luft strömt, desto stärker wird die Heizwicklung abgekühlt. Oder anders ausgedrückt: je schneller die Strömung, desto mehr Wärme, die die Heizwicklung erzeugt hat, wird abtransportiert. Viele Föns besitzen auch noch eine "Cool"-Funktion, dies ist nichts anderes als ein Taster, mit dem kurzzeitig die Heizspule komplett abgeschaltet wird.

Föns haben auf der Luftansaugseite ein Gitter. Dieses kann verschmutzen, da sich Staub aus der Umgebungsluft daran festsetzt. Je mehr Staub sich hier sammelt, desto weniger Luft durchströmt den Fön. Je weniger Luft den Fön durchströmt, desto geringer ist die Abkühlung der Heizwicklung - die ausströmende Luft wird dadurch heißer. Hier ist Vorsicht geboten: Am besten reinigt man das Gitter von Zeit zu Zeit.



im Shop einkaufen