Wie funktioniert Frostschutzmittel?

Wozu das Frostschutzmittel dient, was drin ist, wie und warum es überhaupt wirkt.

Wie funktioniert Frostschutzmittel?

Frostschutzmittel kauft man im Herbst und Winter

Wie funktioniert Frostschutzmittel?

Es gibt viele verschiedene Flaschengrößen und Hersteller - die Inhaltsstoffe gleichen sich

Eine Autofahrt im Winter will gut vorbereitet sein. Für die Autofahrer gibt es einiges zu beachten: man sollte auf eine Fahrt bei Eis und Schnee mit entsprechender Fahrweise vorbereitet sein, Winterreifen sollten nun benutzt werden und in die Scheibenwaschanlage gehört ein Frostschutzmittel. Vergißt man es, die Scheibenwaschanlage auf den Winter vorzubereiten, passiert es schnell, daß die Spritzwasserdüsen einfrieren. Dann wird gute Sicht bei Schnee und Matsch fast unmöglich.

Wozu dient das Frostschutzmittel?


Das Frostschutzmittel schützt den Wassertank, die Pumpe, die Schläuche und Spritzwasserdüsen davor, einzufrieren. Den Frost selber (also Minustemperaturen) kann das Mittel natürlich nicht verhindern. Es sollte daher eigentlich "Gefrierschutzmittel" heißen. Umgangssprachlich hat sich auch die verkürzte Form "Frostschutz" eingebürgert ("Es ist schon Mai, hast du etwa noch Frostschutz drin?").

Was ist denn eigentlich im Frostschutzmittel drin?

Schauen wir einmal auf die Liste der Inhaltsstoffe: Alkohol, Glykol, <5% anionische Tenside, Farbstoff, Duftstoff.


Warum schützt Frostschutzmittel vor dem Einfrieren?

Betrachten wir die Schmelztemperaturen (das ist die Temperatur, bei der ein Stoff von fest zu flüssig übergeht) der zwei wichtigsten Inhaltsstoffe: Alkohol (heißt für Chemiker eigentlich Ethanol) hat einen Schmelzpunkt von -114°C, Glykol hat einen Schmelzpunkt von -16°C. Man kann umgekehrt auch sagen: Sobald es Frost gibt (ab unterhalb von 0°C), bleiben Alkohol und Glykol weiterhin flüssig, erst bei -114°C bzw. -16°C würden sie gefrieren. Für unsere Zwecke dürfen wir die Schmelztemperatur auch Gefriertemperatur nennen, es ist das gleiche.

Der große Vorteil von beiden Stoffen ist, daß man sie beliebig mit Wasser und untereinander mischen kann. Handelsüblicher Frostschutz ist ja selbst schon eine Mischung aus Alkohol, Glykol und anderen Stoffen. Ähnlich, wie man die Stoffe mischen kann, ergeben sich "gemischte" Gefriertemperaturen. Nimmt man ein gekauftes Frostschutzmittel, so wie es ist, dann würde es erst bei ca. -60°C gefrieren. Mischt man zu einer bestimmten Menge Frostschutzmittel die gleiche Menge Wasser dazu, ergibt sich eine durchschnittliche Gefriertemperatur von -20°C.

Die Menge an Wasser, die wir zum Mittel dazumischen, bestimmt also, bis zu welcher Temperatur wir Frostschutz haben.



im Shop einkaufen