Wie funktioniert eine Funkwetterstation?

Kleine Wetterstationen zeigen uns recht zuverlässige Prognosen darüber an, wie unser Wetter wird. Wie machen sie das?

Wie funktioniert eine Funkwetterstation?

Funkwetterstationen gibt es in verschiedenen Größen und mit...

Wie funktioniert eine Funkwetterstation?

...unterschiedlichen Funktionen. Die Vorhersage machen sie aber nicht selbst!

In vielen Haushalten finden sich Wetterstationen, die über die Funktion eines reinen Meßgerätes für Temperatur oder Luftfeuchte weit hinausgehen. Sie besitzen in der Regel ein kleines Gerät für den Außenbereich, mit dem die Außentemperatur über Funk an die Wetterstation übermittelt wird. Man erhält so zwei aktuell gemessene Temperaturen: die Außentemperatur und die Raumtemperatur, die durch die Wetterstation selbst gemessen wird. Viele Geräte messen auch die aktuelle Luftfeuchtigkeit und zeigen diese an.

Eine moderne "Funkwetterstation" kann aber noch mehr: sie zeigt uns je nach Ausstattung, Größe und Preis des Gerätes eine Wettervorhersage für die Region, in der wir uns mit dem Gerät befinden, an. Eine solche Wettervorhersage enthält meist die erwarteten Tiefst- und Höchsttemperaturen, eine Erwartung für den Bewölkungsgrad, eine Niederschlags- und eine Gewitterwahrscheinlichkeit. Beim Niederschlag wird zwischen Regen und Schnee unterschieden.

Woher kommt die Wettervorhersage bei einer Funkwetterstation?

Die Wettervorhersage stammt von professionellen meteorologischen Diensten wie z.B. WetterOnline. Diese Dienste erstellen in bestimmten Zeitabständen ("Intervallen") Prognosen für bestimmte Gebiete innerhalb eines Landes. Die Übertragung der Wettervorhersageinformationen erfolgt über das sogenannte Pager-Netz. Dies ist ein Funknetz, welches Signale aussendet, die normalerweise von Funkmeldeempfängern ("Pager") ausgewertet werden. In diesem Falle ist der Empfänger eine Funkwetterstation.

Vor dem massenhaften Einsatz von Handys wurden diese Geräte zum Versenden persönlicher, kurzer Nachrichten an den Besitzer verwendet, um z.B. eine Telefonnumer zu senden, unter der der Empfänger der Nachricht zurückrufen konnte. Diese Technik wird heute noch als Alamierungssystem der Feuerwehr genutzt.



im Shop einkaufen