Freileitungen - Lebensadern für Industrie und Haushalt

Freileitungen (umgangssprachlich auch "Überlandleitung") gehören seit Jahrzehnten zum Landschaftsbild und sind ein wichtiger Teil des Elektrizitätsverbundnetzes.

Freileitungen - Lebensadern für Industrie und Haushalt

Überlandleitung

Freileitungen - Lebensadern für Industrie und Haushalt

Strommast

Die Höchstspannung, mit der sie betrieben werden, ist 380 kV ("380000 Volt"). Solche Höchstspannungsnetze verteilen den Strom von Kraftwerken und Windparks in regionale Zentren, wo er dann wieder weiterverteilt wird. Die Kabel, welche den Strom leiten, heißen "Seile".


Diese Seile bestehen aus Aluminium/Stahl mit unterschiedlichen Querschnitten. Sie sind über Isolatoren (elektrische Nichtleiter) an den weithin sichtbaren Masten befestigt. Diese Isolatoren bestehen meist aus Keramik und können anhand der weißen oder schwarzen Farbe leicht identifiziert werden.



Für Kinder haben solche Freileitungen eine ganz besondere Bedeutung: Es ist äußerst gefährlich, unter ihnen oder auch nur in ihrer Nähe Drachen steigen zu lassen. Die gilt generell für alle Arten von Freileitungen, auch Oberleitungen der Bahn sind gefährlich. Absolut tabu ist ebenso das Erklettern von Masten, hier herrscht höchste Lebensgefahr!



im Shop einkaufen