Die Klimazonen der Erde

Auf der Erde gibt es ganz unterschiedliche Klimazonen - wie heißen diese, und was zeichnet sie aus?

Die Klimazonen der Erde

Die tropische Klimazone

Die Klimazonen der Erde

Trocken und kalt: die polare Zone

Die Klimazonen der Erde

Ausgeglichen: die gemäßigte Zone

Die Klimazonen der Erde

Im Sommer trocken, im Winter feucht: die subtropische Zone

Unsere Erde ist durch unterschiedliche Sonneneinstrahlung und die Wirkung des planetarischen Windsystems in 5 ständige Klimazonen aufgeteilt: Es sind dies die polare, die subpolare, die gemäßigte, die subtropische und die tropische Zone.

Polare Zone: Die Temperaturen sind meist ganzjährig unter Null Grad, immer trocken.

Subpolare Zone: Im Sommer mehr Niederschläge als in polarer Zone, Winter kalt und trocken.

Gemäßigte Zone: Ausgeglichene Temperaturen in Meeresnähe, starke Schwankungen landeinwärts.

Subtropische Zone: Sommer warm und trocken, Winter gemäßigt und feucht.

Tropische Zone: Hohe Temperaturen im ganzen Jahr, Regenzeit im Sommer, Trockenzeit im Winter.

Da die Erde nicht gleichmäßig mit Land oder Meer bedeckt ist und eine bestimmte Oberflächengestaltung (Gebirge, Ebenen) besitzt, lassen sich manche Klimazonen noch weiter unterteilen. Man spricht dann von Klimatypen. Für die gemäßigte Klimazone, in der wir leben, sind dies z.B.:

Seeklima: feucht, wenig Temperaturunterschiede (England),

Übergangsklima: bildet den Übergang von See- zu Kontinentalklima (Teile Mitteleuropas),

Kontinentalklima: heiße Sommer, gemäßigte bis strenge Winter (Sibirien).

 


1. Foto: © Michael Stifter - Fotolia.com
2. Foto: © staphy - Fotolia.com



im Shop einkaufen