Mulchen - natürliche Pflanzendüngung

Mulchen bedeutet natürlicher Pflanzenschutz und sanfte Düngung. Wie macht man das?

Mulchen - natürliche Pflanzendüngung

Man kann Blumen mulchen...

Mulchen - natürliche Pflanzendüngung

...oder auch die Erdbeeren im Garten.

Mulchen - natürliche Pflanzendüngung

Rindenmulch verhindert Unkraut für lange Zeit

Mulchen nennt man den Vorgang, wenn organische Abfälle auf dem Boden, zwischen den Pflanzen im Garten oder auf dem Feld, verteilt werden. Das dabei verwendete Material kann u.a. vom Rasenmähen stammen.

Entscheidend beim Mulchen ist, daß der Abbau dieses organischen Materials Nahrung für viele Kleinorganismen bietet. Aus dem organischen Material entsteht Humus, ein Düngen ist bei ausreichendem Mulchen nicht mehr nötig. Das Mulchen können Kinder übernehmen, im Gegensatz zu künstlichem Dünger muß man nicht so auf Hygiene achten. Mulch sorgt auch für einen tollen Schutz des Bodens vor Austrocknung im Sommer.

Welche Materialien eignen sich zum Mulchen?

Man kann Rindenmulch, Laub oder sonsige Abfälle nutzen. Auch zerhäckselte Holzabfälle von beschnittenen Bäumen oder Sträuchern eignen sich. Am besten ist wahrscheinlich eine gesunde Mischung abgestorbener Pflanzenteile, wie sie eben auch in der Natur vorkommen. Letztendlich ist Mulchen nichts anderes als das Vollziehen eines natürlichen Stoffkreislaufes. 



im Shop einkaufen