Wie funktioniert ein U-Boot?

Unterseeboote bewegen sich unter Wasser in alle Richtungen, sie tauchen ab und auf. Wie wird der Auftrieb eine U-Bootes eingestellt?

Wie funktioniert ein U-Boot?

U-Boote kennen die meisten von uns eher aus Filmen oder Büchern, in manchen Urlaubsregionen sind spezielle Touristenversionen im Einsatz, um die Schönheit der Unterwasserwelt sichtbar zu machen. U-Boote erlauben uns den Aufenthalt unter Wasser für längere Zeit und können, ohne zwischendurch aufzutauchen, bestimmte Strecken zurücklegen. Sie können sich zudem unter Wasser in alle Raumrichtungen bewegen.

Das statische Tauchen
Ein U-Boot besitzt spezielle Tanks, die Ballasttanks (auch Tauchzellen genannt). Wenn diese Tanks mit Luft gefüllt sind, dann verhält sich das U-Boot wie ein normales Schiff, es schwimmt durch den Auftrieb an der Wasseroberfläche. Damit das U-Boot tauchen kann, werden die Ballasttanks mit Wasser gefüllt. Die Dichte des U-Bootes steigt, das U-Boot wird insgesamt schwerer als Wasser - es sinkt.

Um wieder aufzutauchen, wird Luft in die Tanks gefüllt, die das Wasser verdrängen. Die Dichte des U-Bootes wird insgesamt wieder geringer, das Gewicht wird kleiner und es steigt nach oben. Dieses Prinzip kennen wir in der Natur bei Fischen mit einer Schwimmblase.

Das dynamische Tauchen
Ein U-Boot kann durch die Ruder auch dadurch tauchen, indem es Fahrt aufnimmt. Die Ruder sorgen, je nach Stellung, für Ab- oder Auftrieb - das funktioniert ähnlich den Flügeln eines Flugzeugs. Ein U-Boot wird so nach unten (oder oben gedrückt), solange es sich vorwärts bewegt. Fällt der Antrieb aus, dann steigt das U-Boot von allein wieder auf. Diese Art des Tauchens wird "dynamisches Tauchen" genannt.

Was sind Trimmzellen?
Die Trimmzellen sind im Bug und Heck des U-Bootes angeordnet und sorgen dafür, daß das Boot in einer waagerechten Lage im Wasser bleibt. Wenn das Heck zu weit nach oben ragt, dann wird Wasser in die Trimmzellen am Heck gepumpt und das Boot wird am Bug leichter (der Schwerpunkt verschiebt sich Richtung Heck) und die Lage ändert sich.

Die Luft für die Tauch- und Trimmzellen wird als Preßluft mitgeführt.

Bild: © GraphicsRF - Fotolia.com



im Shop einkaufen