Was ist der Unterschied zwischen einem Schalter und einem Taster?

Wenn Strom fließen soll, muß der Schalter betätigt werden. Oder muß er länger gedrückt werden?

Was ist der Unterschied zwischen einem Schalter und einem Taster?

Ein Kippschalter

Was ist der Unterschied zwischen einem Schalter und einem Taster?

Ein weiterer Kippschalter zum Einbauen in Geräte

Was ist der Unterschied zwischen einem Schalter und einem Taster?

Ein Kippschalter für kleine Bastelprojekte

Was ist der Unterschied zwischen einem Schalter und einem Taster?

Ein Wippschalter

Was ist der Unterschied zwischen einem Schalter und einem Taster?

Verschiedene Schaltsymbole für Schalter

Was ist der Unterschied zwischen einem Schalter und einem Taster?

Ein Drucktaster zum Einbauen

Was ist der Unterschied zwischen einem Schalter und einem Taster?

Ein Taster für Bastelprojekte - oder die Puppenstubenklingel

Was ist der Unterschied zwischen einem Schalter und einem Taster?

Schaltsymbol für einen Taster

In der Elektrotechnik werden alle Geräte, die einen Strompfad (Weg des elektrischen Stroms) verbinden, unterbrechen oder ganz trennen, als "Schaltgeräte" bezeichnet. Zu ihnen gehören z.B. Steckvorrichtungen ("Stecker"), Sicherungen und auch Schalter. Ein Schalter stellt eine elektrisch leitende Verbindung zwischen einem festem und einem beweglichen Kontakt her. Das kann z.B. ein Druck- oder ein Schleifkontakt sein. Selbst durch eine Flüssigkeit kann ein Flüssigkeitskontakt (Quecksilber) hergestellt werden.

Es gibt eine Vielzahl von Bauformen von Schaltern. Sehr gebräuchlich sind Kippschalter, Wippschalter und Schiebeschalter. Es gibt aber auch Drehschalter (früher in Haushalten als Lichtschalter üblich) oder Fußschalter (z.B. bei einer elektrischen Nähmaschine). Ihnen gemeinsam ist, daß sie "betätigt" werden müssen, um den Schaltzustand zu ändern. Dazu ist die Einwirkung einer Kraft nötig.  Andere Bauformen von Schaltern benötigen einen Stromfluß (Relais), eine Temperaturänderung (Bimetallschalter), eine Lageänderung (Flüssigkeitsschalter) oder ein Magnetfeld (Reedkontakt), um zu schalten.

Man kann Schalter unterscheiden in solche, die nach der "Betätigung" den Schaltzustand beibehalten und solche, die nach Betätigen in ihren Ausgangszustand, ihre Ruhestellung, zurückkehren. Letztere stellen nur solange eine elektrische Verbindung her, wie sie betätigt werden. Dafür sorgt eine mechanische Feder, die das Bedienelement und den Kontakt in die Ruhelage zurückführen. Es hat sich im allgemeinen Sprachbereich eingebürgert, zwischen Schaltern und Tastern zu unterscheiden.

Schalter: behalten den Schaltzustand bei,
Taster: kehren in Ausgangslage zurück.


Taster haben in der Technik und im Alltag vielfältige Einsatzmöglichkeiten. So ist der an Haustüren übliche "Klingelknopf" ein Taster. Taster werden auch umgangssprachlich als "Knopf" oder "Taste" bezeichnet. Es gibt Taster, die bei Betätigen einen Kontakt schließen ("Schließer") und solche, die bei Betätigen einen Kontakt öffnen ("Öffner"). Die klassische Morsetaste ist z.B. ein Schließer, ebenso die Tasten einer Computermaus. Mit einer "Tasterschaltung" (Schaltung mit Tastern und Relais) können auch Taster verwendet werden, um Schaltzustände dauerhaft zu ändern.

Hier gibt es eine kleine Auswahl an Schaltern und Tastern für Bastelzwecke: Kategorie "Schalter" bei Forscherladen.

Foto 1: © viperagp - Fotolia.com



im Shop einkaufen