Warum schlafen Körperteile manchmal ein?

Schlafen Arme oder Beine wirklich ein, wenn sie taub sind und dann kribbeln?

Warum schlafen Körperteile manchmal ein?

Manchmal hilft eine Massage, damit das taube Gefühl bei 'eingeschlafenen' Beine wieder verschwindet

Wer kennt das nicht: ein Bein ist auf einmal taub. Erwachsenen passiert das häufiger, wenn sie mit übereinandergeschlagenen Beinen längere Zeit sitzen. Kinder fürchten es, wenn sie längere Zeit auf Papas Schulter sitzen.

Es wurden auch schon kleine Kinder auf dem Spielplatz aus einer Schaukel gehoben, anschließend fielen sie hin, weil sie ihre Beine nicht mehr spürten und so nicht mehr laufen konnten. In unserer Umgangssprache sagen wir dann, ein "Bein ist eingeschlafen".

Daß ein Körperteil "einschläft", passiert auch mit Händen oder den Armen. Es gibt Menschen, die wachen nachts auf und spüren einen ganzen Arm gar nicht mehr. Sie können weder Finger noch Arm bewegen, viele berichten von einem Gefühl, daß sie den eingeschlafenen Arm wie einen "Fremdkörper" empfinden. Wechseln sie dann die Liegeposition, so kehrt ganz allmählich zunächst ein unangenehmes Kribbeln (manche sagen dazu "Ameisenlaufen") in den Körperteil zurück, bis einige Zeit später das Empfinden wieder einsetzt.

Schlafen Arme oder Beine wirklich ein?

Egal ob wir selbst wach sind oder schlafen, unser Blutkreislauf muß jederzeit funktionieren. Durch das Herz und die Blutgefäße, die Arterien und Venen, strömt unentwegt Blut. Dabei wird Sauerstoff aus der Lunge zu den Körperzellen transportiert und umgekehrt Kohlendioxid aus den Zellen abtransportiert. Auch Nährstoffe und Stoffwechselprodukte werden über das Blut transportiert. Bei einer Einschränkung der Blutzufuhr kann dann kann das "Einschlafen" eines Körperteils vorkommen.

Die Blutzufuhr wird oft durch ungünstige Positionen beim Liegen oder Sitzen eingeschränkt. Insbesondere ungewohnte Positionen (z.B. bei Reisen in Asien, wo man in einem Restaurant längere Zeit am Boden sitzt) führen oft zu diesem Zustand. Es gibt auch Menschen, die schon nach längerem Sitzen auf der Toilette über eingeschlafene Beine klagen. Findige Hersteller bieten für empfindliche Zeitgenossen daher bereits gepolsterte Toilettensitze an.

Was tun, wenn ein Körperteil eingeschlafen ist?

Es reicht meistens, die Liegeposition zu wechseln, oder nicht mehr zu sitzen und sich kurze Zeit einmal hinzustellen. Dies kann man übrigens auch bei längeren Flugreisen empfehlen. Man wartet einfach, bis das taube Gefühl und das Kribbeln verschwinden. Viele Menschen schütteln die betroffenen Gliedmaßen, eine leichte Massage kann das "Aufwecken" beschleunigen.

Sollten Körperteile allerdings häufig einschlafen, ohne daß man in ungewohnter Position lag oder saß, dann sollte man vorsichtshalber einen Arzt konsultieren.



Foto: © Adam Borkowski - Fotolia.com



im Shop einkaufen