Warum gilt Rot als Signalfarbe?

Rot ist eine besondere Farbe. Was macht die Farbe so besonders?

Warum gilt Rot als Signalfarbe?

Wer denkt bei diesem Bild nicht sofort an einen Blutfleck?

Warum gilt Rot als Signalfarbe?

Das rote Feuer fasziniert uns Menschen

Warum gilt Rot als Signalfarbe?

Eine Ampel zeigt rot

Die Farbe Rot gilt als Signalfarbe und symbolisiert Gefahr, Aggressivität ("das rote Tuch"), aber auch Liebe und Geborgenheit. Die Farbe Rot hatte in vielen Kulturkreisen und zu verschiedenen Zeiten ein besondere Rolle inne.

Der Kriegsgott Mars in der Antike war rot, Frauen mit roten Haaren galten manchmal als Hexen. Rote Rosen sind ein Symbol der Liebe. Kaiser trugen rote (purpurrote) Gewänder, um ihre Sonderstellung zu demonstrieren, der Einsatz roter Farben in der Bekleidung findet heute eher punktuell und sparsam statt.

Frauen schminken Lippen in Rottönen, in der Werbung finden wir unzählige Beispiele für den Einsatz der Farbe Rot. Manche Menschen "können kein Blut sehen", ihnen wird beim Anblick von Blut schlecht.

In unserer Umwelt ist es so, daß durch eine rote Farbgebung Dinge wie Feuerlöscher, Not-Ausschalter, Stoppschilder und vieles mehr gekennzeichnet sind, was uns auf besondere Situationen hinweisen soll, in denen erhöhte Aufmerksamkeit gefordert ist. Umgekehrt wird man kaum Wohnräume oder -häuser finden, in denen Rottöne zur Farbgebung dominieren.  Als Zeichen der Wertschätzung rollt man heute noch gerne den "roten Teppich" aus.

Einige Pflanzen wie Pilze signalisieren mit ihrer Farbe Giftigkeit, auch Tiere nutzen die Farbe zur Abschreckung von Feinden.

Farbe wird subjektiv und individuell verschieden wahrgenommen, aber der Farbe Rot wird eine Sonderstellung unter den Farben eingeräumt.

Wahrscheinlich ist die Wirkung der Farbe Rot auf uns Menschen (und einige Tiere) entwicklungsgeschichtlich entstanden.

Dazu einige Beispiele:

  • War ein Mensch verletzt, wurde rotes Blut sichtbar. Blutverlust war lebensbedrohlich.
  • Wurde bei der Jagd ein Tier erlegt, bildete sich eine Blutlache. Das erlegte Tier bedeutete reichlich Nahrung.
  • Das Feuer und die Glut signalisierten einerseits Wärme und Geborgenheit, es wurde zur Bereitung von Speisen genutzt. Andererseits konnte von Feuer eine Gefahr ausgehen, näherte man sich zu sehr, verbrannte man sich.
  • Scheint die Sonne und man schließt die Augen, sieht man immer noch einen roten Schimmer, Sonnenlicht durchdringt die Augenlider und wird durch das Blut darin rötlich gefärbt.
  • Rote Haut kann Krankheiten signalisieren ebenso wie Verbrennungen.
  • Wenn ein Mensch sich schämt oder wenn er wütend ist, errötet er.
  • Es wrd vermutet, daß schon ein Fötus im Mutterleib Lichteindrücke wahrnimmt, rot wird dabei die einzige echte Farbe sein, die der Fötus sehen kann (bedingt durch die Lichtfärbung durch das mütterliche Blut).

 




Foto 1: © Wolf - Fotolia.com
Foto 2: © JOCA*400 - Fotolia.com



im Shop einkaufen