Was ist ein Doppelplanet?

Sind zwei Planeten durch ihre Anziehung aneinander gekoppelt, so nennt man sie Doppelplanet.

Was ist ein Doppelplanet?

So könnte ein Doppelplanetensystem aussehen

Was ist ein Doppelplanet?

Erde und Mond als Doppelplanet?

Als Doppelplaneten bezeichnet man Systeme im Weltall, bei denen zwei Planeten umeinander kreisen. Es ist unwahrscheinlich, daß man Sternsysteme findet, bei denen gleich große Planeten ein solches Doppelplanetensystem bilden.

Wahrscheinlicher ist es, daß zwei Planeten unterschiedlicher Größe durch gegenseitige Anziehung zu einer solchen Einheit gekoppelt wurden. Dabei sind unterschiedliche Bahnen, auf denen sich die Planeten bewegen, möglich. Im einfachsten Fall beschreiben solche Planeten Kreisbahnen umeinander, aber auch Ellipsen und andere Formen sind möglich.

Die Bewegung der Planeten findet dabei immer um einen gemeinsamen Schwerpunkt herum statt. Hätten beide Planeten die gleiche Größe, Masse und Form, dann wäre dieser gemeinsame Massenschwerpunkt genau in der Mitte zwischen ihnen.

In unserem Sonnensystem gibt es als äußersten Planeten den Pluto (der strenggenommen heute nicht mehr als echter Planet mitgezählt wird). Pluto besitzt einen Mond, Charon genannt. Charon ist für einen Mond außergewöhnlich groß, sein Durchmesser ist etwa halb so groß wie der des Pluto. Daher wurde das System Pluto-Charon schon häufig als Doppelplanetensystem bezeichnet. Folgt man dieser Logik, so könnte das System Erde-Mond auch als Doppelplanet bezeichnet werden.
 


Foto 1: © serjoe - Fotolia.com
Foto 2: © M Rosenwirth - Fotolia.com



im Shop einkaufen