Die Ballonrakete an der Schnur

Rückstoß eines Luftballons mit einer kleinen Rakete an der Schnur gezeigt: Spaß pur!

Die Ballonrakete an der Schnur

Der Luftballon an der Schnur: Eine einfache Ballonrakete...

Die Ballonrakete an der Schnur

...die Aufhängung und die 'Düse' bilden eine Einheit dank Tesaband.

Die Wirkung des Rückstoßes kann man mit einem Lufballon schön zeigen. Doch statt ihn wild durch die Gegend fliegen zu lassen, haben wir ihm eine Führung verpaßt. Eine straff durch den ganzen Raum gespannte, dünne Schnur machts möglich.

Der Rückstoß ist nicht nur eine schöne Demonstration des physikalischen Prinzips "actio gleich reactio" (also Kraft gleich Gegenkraft), sondern zeigt auch, daß Luft nicht einfach "Nichts" ist. Luft hat, auch wenn dies unserer Erfahrung scheinbar widerspricht, sehr wohl eine Masse. Durch den Ausstoß der "Masse Luft" aus einer Düse wird Rückstoß in entgegengesetzter Richtung erzeugt, die Rakete beschleunigt und fliegt davon.

Wir benötigen:

  • eine straff gespannte Schnur (möglichst durch den ganzen Raum, am besten mit einer Schräglage)
  • ein Stück Trinkhalm, welches wir vorher auf die Schnur gesteckt haben (nicht geknickt),
  • Klebefilm,
  • einen Luftballon,
  • ein Stück Plastikröhrchen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Luftballon am Trinköhrchen zu befestigen. Im einfachsten Fall bläst man den Luftballon auf und klebt den Ballonkörper mit zwei Streifen Klebefilm am Trinkhalmstück fest. Wir haben eine etwas aufwendigere Variante gewählt: Das Ballonmundstück wurde auf eine eine "Düse" aus einem Stück Plastikrohr gesteckt. Die Düse hat eine Durchmesser von ca. 17mm, wichtig ist, daß sie straff genug auf dem Luftballonmundstück sitzt.

Diese Düse wurde nun mit Klebefilm am Trinkhalm befestigt. Das hat den Vorteil, daß die Angelegenheit nicht so wacklig ist. Außerdem hält die Konstruktion auch, wenn sich der Ballon langsam leert und verkleinert. Beim Aufblasen des Ballons gibt es schon eine Menge Lacher, denn man muß sich schon etwas "verrenken", um mit dem Mund an die Düse zu kommen.

Dieser Versuch soll in erster Linie Spaß machen und Kinder dazu anregen, eigene Erfahrungen zu sammeln. Wie kann die Rakete verbessert werden, damit sie möglichst weit kommt? Was bremst die Rakte ab, welche Rolle spielt Reibung? Wie wichtig ist es daß die Schnur straff gespannt ist, und warum? Wie groß sollte die Düse sein? Um weit zu fliegen, ist es dann besser, besonders schnell zu werden, oder kontinuierlich Luft auszustoßen, bis der Ballon leer ist? Welche Rolle spielt der Luftwiderstand, wenn der Ballon besonders prall gefüllt ist?

Für einen Kindergeburtstag kann man einen Wettbewerb veranstalten: Was ist die beste Idee für die Befestigung des Ballons? Wessen Luftballon kommt am weitesten?



im Shop einkaufen