Spiegelversuche mit einem Eßlöffel

Konkav oder konvex, vergrößern oder verkleinern - oder alles auf dem Kopf stehend. Der Eßlöffel ist für Spiegelexperimente toll!

Spiegelversuche mit einem Eßlöffel

Der konkav gewölbte Hohlspiegel...

Spiegelversuche mit einem Eßlöffel

...stellt alles auf den Kopf.

Spiegelversuche mit einem Eßlöffel

Der konvexe Hohlspiegel verkleinert alles...

Spiegelversuche mit einem Eßlöffel

...wie bei einem Außenspiegel am Auto.

Spiegelversuche mit einem Eßlöffel

Solche Helligkeitsmuster heißen Kaustiken.

Spiegelversuche mit einem Eßlöffel

Kaustiken ändern ihr Aussehen je nach Position...

Spiegelversuche mit einem Eßlöffel

...der Lichtquelle und der Lage des Spiegels.

Ein gut spiegelnder Eßlöffel aus Edelstahl bietet eine Menge Möglichkeiten, optische Spielereien zu beginnen. Der nach innen gewölbte Teil, mit dem wir die Suppe zum Mund führen, stellt einen Hohlspiegel dar. Man nennt einen solchen Hohlspiegel konkav gewölbt. Solche Hohlspiegel kennen wir im Haushalt als Kosmetik-, Schmink- oder Rasierspiegel. Ihre wichtigste Eigenschaft ist, daß sie den Betrachter vergrößert darstellen, wenn man sich nahe genug am Hohlspiegel befindet. Entfernt man sich dagegen vom Spiegel, sieht man sich selbst auf dem Kopf stehend.

Betrachten wir einmal das auf dem Kopf stehende Bild genauer, dann fällt uns auf, daß das Bild verzerrt erscheint. Das liegt daran, daß der Eßlöffel eine unregelmäßige Wölbung besitzt. Wäre die Wölbung an jeder Stelle des Löffels gleich, dann handelte es sich um einen sphärischen Hohlspiegel mit einen Brennpunkt. Lassen wir Sonnenlicht auf diesen nach innen gewölbten Teil des Löffels fallen und betrachten wir die Reflexionen des Lichtes auf einer weißen Fläche, z.B. einem Blatt Papier. Wir sehen keinen Brennpunkt, in dem sich alles reflektierte Licht sammelt, sondern ein Helligkeitsmuster. Dies liegt an der unregelmäßigen Wölbung unseres Löffels. Physiker nennen ein solches Muster übrigens "Kaustik".

Drehen wir den Löffel um und betrachten wir einmal die Spiegelung im nach außen gewölbten Teil des Löffels. Egal, wie weit weg wir den Löffel nun halten, unser Spiegelbild erscheint immer verkleinert und auch wieder teilweise verzerrt. Unser Spiegelbild erscheint bei keinem Abstand auf dem Kopf stehend. Ein solcher nach außen gewölbter Spiegel wird konvex genannt. Im Haushalt kommt ein solcher Spiegel nicht zum Einsatz, aber fast jedes Auto besitzt einen konvexen Rückspiegel, da das vekleinerte Bild ein viel größeres Sichtfeld erlaubt. Auch in manchen Geschäften sind an der Decke solche Spiegel angebracht, um einen großen Teil des Ladens schnell überblicken zu können.

Gibt es mal eine Buchstabensuppe zum Essen, und sind die Eßlöffel spiegelnd genug, dann können Kinder mit dem Löffel einige schöne Experimente veranstalten. Werden Buchstaben vergrößert oder verkleinert? Sind die Buchstaben richtig zu lesen oder seitenverkehrt? Stehen sie auf dem Kopf?



im Shop einkaufen