Wasser-Öl Emulsion selbst machen

Wasser und Öl mischen sich nicht - oder doch?

Wasser-Öl Emulsion selbst machen

Öl ins Wasser gießen, und dann...

Wasser-Öl Emulsion selbst machen

...kräftig rühren.

Wasser-Öl Emulsion selbst machen

Wenn man lange genug rührt...

Wasser-Öl Emulsion selbst machen

...entsteht eine schöne Emulsion.

In ein Glas geben wir zur Hälfte Wasser. Anschließend füllen wir das Glas vorsichtig mit Öl (Speiseöl, z.B. Sonnenblumenöl) auf. Im Ergebnis sehen wir zwei verschiedene Flüssigkeiten übereinander, das Wasser unten und das Öl obenauf. Beide Flüssigkeiten vermischen sich nicht, das Öl hat eine geringere Dichte und schwimmt daher oben.

Nun nehmen wir einen dünnen Stab und rühren kraftig im Glas. Zunächst bilden sich große "Blasen" im Öl, die mit fortschreitendem Rühren immer kleiner und feiner werden. Irgendwann erreichen wir einen Punkt, an dem die ehemals klaren, durchsichtigen Flüssigkeiten vollkommen vermischt sind, und die entstandene Flüssigkeit milchig trüb erscheint.

Es ist eine sogenannte Emulsion entstanden, in der feine Tröpfchen des Öls im Wasser verteilt sind. Diese Emulsion ist erstaunlich stabil, nach vielen Minuten war in unserem Versuch keine Entmischung zu beobachten.

Welche Bedeutung haben Emulsionen?

Einige Nahrungsmittel wie z.B. die Mayonnaise sind als Emulsion hergestellt, viele Salben und sogar Hustensäfte ebenso.



im Shop einkaufen