Lupe und Sonnenlicht

Mit einer großen Leselupe bewaffnet lenken wir die Sonnenstrahlen gebündelt auf den Birkenstamm unseres Vogelhäuschens.

Lupe und Sonnenlicht

Eine Lupe und der Birkenstamm

Lupe und Sonnenlicht

Es raucht schon

Lupe und Sonnenlicht

Brennlöcher

Lupe und Sonnenlicht

Lupe und Schnee

Wie man gut sehen kann, beginnt des Holz schon nach Sekunden zu rauchen. Die Strahlungsenergie, die hier gebündelt auftritt, ist enorm. Nach unseren Versuchen haben wir ein paar Löcher im Stamm hinterlassen.

Wenn man dagegen versucht, das Sonnenlicht im Schnee zu bündeln, dann mißlingt dies leider. Das Licht wird im Schnee weggebrochen und auch weggeleitet, so daß kein richtiger Brennpunkt entstehen kann. Dies ist übrigens auch die Ursache dafür, daß Schnee so schön weiß erscheint.

Ein paar praktische Tipps für solche Versuche: Die Kinder haben es oft schwer, den Brennpunkt der Lupe zu finden. Oft wird die Lupe schief gehalten oder der Abstand zum zu bestrahlenden Objekt stimmt nicht. Hier hilft es, den Begriff "senkrecht" näher zu erklären. Die Lupe soll möglichst senkrecht zur Sonne stehen. Man kann den Kindern z.B. sagen, daß das Glas der Lupe möglichst viel von der Sonne sehen möchte. Die Kinder erkennen dann schnell, daß das nur senkrecht zur Sonne geht.

Ist diese Ausrichtung mal geschafft, muß nur noch der Abstand zum zu bestrahlenden Objekt eingestellt werden. Der kleine helle Punkt sollte so klein wie möglich werden, dann haben wir die höchstmögliche Energiedichte.

In der Praxis hat sich gezeigt, daß Kinder all diese Erfahrungen selber machen müssen. Man kann auch Streichhölzer in die Sonne legen und die Kinder bitten, die Streichholzkuppen schnellstmöglich mit der Lupe anzuzünden.

Bitte niemals mit der Lupe in Richtung Sonne schauen! Dies kann das Auge schädigen!



im Shop einkaufen