Elektrische Felder mit Wollfäden sichtbar machen

Ein paar Wollschnüre wurden an einer Stange aufgehangen und sollen das Vorhandensein eines elektrischen Feldes demonstrieren. Sie eignen sich so gut, da sie sehr leicht sind.

Elektrische Felder mit Wollfäden sichtbar machen

Die Wollfäden hängen herab

Elektrische Felder mit Wollfäden sichtbar machen

Ein aufgeladener Luftballon nähert sich

Elektrische Felder mit Wollfäden sichtbar machen

Die Wollfäden tanzen herum

Elektrische Felder mit Wollfäden sichtbar machen

Anziehung und Abstoßung gleichzeitig

Das elektrische Feld erzeugen wir mit einem aufgeblasenen Luftballon, der an einem T-Shirt gerieben wurde.

Wenn die Luft sehr trocken ist, dann hört man schon beim Reiben des Luftballons ein Knistern. Dies sind kleine Funkenüberschläge, die wir akustisch wahrnehmen können. Sie entstehen als kleiners Minigewitter, da durch die Ladungstrennung ein hohes elektrisches Feld aufgebaut wird. Wer möchte kann diese Gelegenheit nutzen und mit den Kindern in einen vollständig verdunkelten Raum gehen. Reiben wir hier wieder mit dem Luftballon am T-Shirt, dann können wir diese kleinen Funkenüberschläge sogar sehen.

Wenn man den aufgeladenen Luftballon den Wollschnüren nähert, dann wird man sofort, je nach Ladung, sehen, daß die Schnüre entweder angezogen oder abgestoßen werden.

Ein echtes Phänomen erkennt man auch: Die Schnüre werden an ihrer Spitze abgestoßen, aber in ihrer Gesamtheit vom Luftballon angezogen. Da ein Wollfaden ein elektrischer Nichtleiter ist, kann man davon ausgehen, daß die elektrische Ladung auf dem Faden unterschiedlich verteilt ist.



im Shop einkaufen