Das Spülmittel als Bootsmotor?

Ein Versuch zur Oberflächenspannung von Flüssigkeiten.

Das Spülmittel als Bootsmotor?

Papierboot im Wasser

Das Spülmittel als Bootsmotor?

Handelsübliches Spülmittel

Das Spülmittel als Bootsmotor?

Der Tropfen Spülmittel kommt dazu

Das Spülmittel als Bootsmotor?

Das Boot wurde 'angetrieben'

Das Spülmittel als Bootsmotor?

Ein Boot aus Aluminiumfolie

Das Spülmittel als Bootsmotor?

Auch dieses Boot wurde vorwärts getrieben

Im folgenden Versuch geht es um die Oberflächenspannung von Flüssigkeiten. Wir schneiden aus Papier ein Boot wie auf dem Bild zu sehen Die tatsächliche Form ist eigentlich egal, es sollte eine gewisse Ähnlichkeit haben.

Das Boot setzen wir nun auf das Wasser. Ein Tropfen Spülmittel in die hintere Kammer des Bootes geben, und schon fährt das Boot wie von Geisterhand angeschoben davon. Tatsächlich zerstört das Spülmittel die Oberflächenspannung hinter dem Boot. Vor dem Boot ist die Oberflächenspannung größer. Das Aufreißen der "Wasserhaut" führt dazu, daß entlang dieses Risses das Boot mitgezogen wird.

Den gleichen Versuch kann man auch machen, indem man das Boot aus Aluminiumfolie schneidet. Aufgrund der Oberflächenspannung des Wassers schwimmt das Aluboot auf der Wasseroberfläche. Der Tropfen Spülmittel führt auch hier dazu, daß das Boot angetrieben wird.

Gibt man mehr Spülmittel hinzu, dann kann es passieren, daß das Aluminiumboot untergeht.



im Shop einkaufen